top of page

Kajaktour durch's Ampermoos

Losgepaddelt bin ich in Stegen im Norden des Ammersees, jedoch nicht weit gekommen, da ich manchmal noch lieber fotografiere als Kajak fahre. So entstanden nach kurzer Fahrt erstmal einige Produktfotos des NANOOK und ich testete mit einer GPS-App, wie schnell sich das Kajak paddeln lässt. Das Ergebnis findest du hier.

Als ich dann doch des fotografierens überdrüssig wurde und lieber Flüsse als Seen paddle, entschied ich, den Ammersee über die Amper zu verlassen.

Die Amper ist ein recht breiter, tiefer Fluss, der sich in langen Bögen durch das Ampermoos schlängelt. Gleich zu Beginn, nachdem man in Stegen westlich des Dampferanlegers den See verlassen hat und die Autobahnbrücke gequert ist, kommt eine kleines Wehr, das problemlos überfahren werden kann. Weiter geht es sehr ruhig und ohne viel Fließgeschwindigkeit. Menschen sieht man keine, nur ein paar Landmaschinen beackerten die benachbarten Felder. Fast alle angrenzenden Bäume waren tot, da das Moos in den letzten Jahren wiedervernässt wurde. Ein gutes Zeichen also!

Nach gut 6km Fahrt sieht man den Turm der Kirche St. Rasso in Grafrath und erreicht kurze Zeit später die Sohlschwelle, die zur Wiedervernässung des Moores erreichtet wurde. Die Überfahrung war bei dem herrschenden Pegel mittig leicht möglich, jedoch sollten Anfänger die Stelle lieber umtragen. Nach weiteren 5 Minuten Fahrt endete meine 7km lange Tour in Grafrath an einer Fußgängerbrücke, die mir schließlich noch einen abschließenden "Poor-Mans-Droneshot" ermöglichte

Die Tour würde ich auch für Anfänger und Kanadierfahrer empfehlen. Die beiden etwas turbulenteren Stellen am Anfang und am Ende können umtragen werden, ansonsten ist der Fluss außerst zahm und perfekt für eine gemütliche Feierabendtour geeignet.

91 Ansichten

Comments


bottom of page