top of page

NANOOK - Das Skin-on-Frame Kajak mit Luke

Nachdem wir unser Skin-on-Frame Kajakbausatz NANOOK letztes Jahr fertiggestellt haben und in unserem Onlineshop verkaufen, stand noch die Entwicklung eines Lukensystems aus, das wir bereits in seinen Grundzügen durchdacht hatten.


Das Problem

Skin-on-Frame Kajaks haben einen Nachteil: Sie sind schwer zu beladen, da der Einbau von Luken in den flexiblen Skin aufwändiger ist als bei hartschaligen Kunststoffkajaks. Ein Skin-on-Frame Kajak lässt sich somit nur umständlich durch das Cockpit beladen oder man verstaut das Gepäck auf dem Deck. Bei der Fuselage-Frame-Bauweise kommt hinzu, dass die Spanten den lichten Raum im Inneren des Kajaks zusätzlich verschmälern, was wiederum dazu führt dass Gepäck schwieriger ins Kajak geladen werden kann.


Unser Lukensystem

Der ursprüngliche Plan, Lukenring und Deckel aus Multiplex zu fertigen haben wir vorerst wieder verworfen und stattdessen ein System entwickelt, in das sich im Grunde jedes runde Lukensystem, das es zu kaufen gibt, einbauen lässt. Mittlerweile kann das System in unserem Shop zum Bausatz des NANOOK dazubestellt werden. Es umfasst drei zusätzliche Frästeile, eine Luke des finnischen Herstellers "Kajak Sport" sowie Kleinteile zum Einbau. Die Luke hat einen nutzbaren Durchmesser von 24cm und besteht aus einem am Kajak verschraubten Einbauring aus robustem ABS sowie einem Lukendeckel aus Leichtgummi. Der Lukendeckel hat aussen sowie innen eine kleine Öse, mit dem der Deckel gesichert werden kann. Der Druchmesser von 24cm eignet sich auch um Packsäcke, Zelte und Schlafsäcke ins Kajak zu laden. Die Luke befindet sich hinter dem Cockpit und den Einsteigshilfen auf dem heckseitigen Deck.


Der Einbau ins Kajak

Die drei Frästeile werden geölt und dann beim Bau Kajakframes zusammen mit den anderen Bauteilen eingebaut. Ein zusätzlicher Spant wird eingebaut und trägt zusammen mit Spant 7 einen Ring, in den später der Lukenring verschraubt wird. Zuerst wird das Kajak allerdings geskinnt und lackiert. Nachdem der Lack getrocknet ist wird der Lukenring aufgelegt, mit etwas Dichtmasse abgedichtet und zusätzlich mit dem Ring im Inneren des Kajaks verschraubt. Anschließend kann der Skin innerhalb der Luke ausgeschnitten werden und die Luke ist einsatzbereit. Der Lukendeckel wird im Inneren des Kajaks mit einer Kordel gesichert (Fixiermöglichkeiten hat man bei der Skin-on-Frame Bauweise ja zu genüge).


Einbau in andere Skin-on-Frame Kajaks?

Wir möchten ausserdem eine Variante des Systems entwickeln, die sich in traditionell gebaute Kajaks oder andere Bausätze einbauen lässt. Über Neuigkeiten informieren wir in unserem Newsletter!





Tags:

196 Ansichten

Comentários


bottom of page